Achtsamkeit

Der Mensch im Mittelpunkt

Spüren - Wahrnehmen - Handeln

Mit Achtsamkeit zur Selbstkompetenz

Achtsamkeit ist eine offene, wertfreie und annehmende Haltung dem Leben gegenüber. Dabei wird die Aufmerksamkeit immer wieder auf den gegenwärtigen Augenblick gerichtet und dabei Gedanken, Gefühle und körperliche Empfindungen bewusst wahrgenommen.

Diese Haltung fördert die Selbstwahrnehmung und Selbststeuerung und kann durch Training kultiviert werden. Alte Handlungsautomatismen werden ersetzt durch bewusstes Handeln, das geprägt ist von Gelassenheit, Erfüllung und Zufriedenheit.

Beispiel:

Ich stehe in der Schlange an einer Supermarktkasse, und wie immer geht es an allen anderen Kassen schneller voran. Eine automatische Reaktion wäre vielleicht, mich über die langsamen Kunden vor mir zu ärgern oder die inkompetente Kassiererin verantwortlich zu machen, also Wut. Stattdessen kann ich die Wartezeit aber auch wahrnehmen als unverhofft geschenkten Moment des Innehaltens, der mir die Möglichkeit gibt, einmal tief durchzuatmen und dann ein Paar nette Worte mit dem Vordermann zu wechseln, also Freundlichkeit. Die Wartezeit bleibt die gleiche. Ich kann selbst entscheiden, wie ich sie nutze.

Meine Methode:

Die langjährige Erfahrung bei der Arbeit mit Gruppen und Einzelpersonen hat mir bestätigt, was wissenschaftliche Studien belegen: Achtsamkeitstraining wirkt nachhaltig gegen Schlafstörungen, andere Stress-Symptome und Burnout-Erscheinungen. Inspiriert durch die 'neun Haltungen' der Achtsamkeit von Jon Kabat-Zinn habe ich ein eigenes Trainings-Konzept entwickelt. Diese Haltungen (z.B. Geduld, Akzeptanz und Dankbarkeit) werden in praktischen Übungen internalisiert und bilden mit entsprechenden Theorieeinheiten ein abwechslungsreiches und ganzheitliches Kursangebot:

  • Embodiment
  • Body Scan
  • Journaling
  • Entspannungstechniken
  • Meditation
  • Theorie

Achtsamkeit für mehr:

Empathie

Kreativität

Resilienz

Glück

Selbststeuerung

Fokus