Body Scan – Ein Impuls zur EntspannungMitgliedschaft im Coaching-Verband – Warum?Mit dem Chef reden – geht doch!Stärken Sie Ihre Teams

Body Scan

 

Ich lade dich auf eine Reise in dein Inneres durch deinen Körper ein. Mit dieser Übung kannst du erfahren, wie du dich mit deinem Körper verbindest, um so immer mehr mit Hilfe deiner Aufmerksamkeit bei dir anzukommen.

Body Scan mit Musik

 

 

Body Scan ohne Musik

 

 

Die Aufnahme sind in der Du-Form aufgenommen, da sie so leichter vom Unbewussten aufgenommen werden.

 

Meine Haltung als Coach

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Senior Business Coach bei SAP waren wesentliche Qualitätskriterien der Nachweis einer qualifizierten und anerkannten Ausbildung. Im Laufe der Jahre kamen sehr viele geleistete Coachings, Fort- und Weiterbildungen hinzu. Für mich als selbstständiger Coach ist es von großer Bedeutung diese Nachweise im Rahmen von Zertifizierungen auch „extern“ auf dem freien Markt fortzusetzen, um meine Kunden kompetent und professionell auf einem hohen Niveau zu betreuen.

Mein Werdegang zum Coach

Die Berufsbezeichnung Coach ist namensrechtlich nicht geschützt und jeder in diesem Geschäftsbereich kann sich Coach nennen, ohne eine entsprechende Ausbildung vorweisen zu müssen. Für mich ist es aber sehr wichtig und selbstverständlich, fundierte Ausbildungen zu absolvieren, um professionelle und qualitativ hochwertige Ergebnisse in meiner Arbeit zu erzielen. Deswegen habe ich mich dafür entschieden, mich als systemischer Coach (bei management forum wiesbaden, Wolfgang Schmidt) und als hypnosystemischer Coach (beim Milton-Erickson-Institut Heidelberg , Gunther Schmidt) ausbilden zu lassen. Beide Ausbildungen sind durch den Deutschen Bundesverband Coaching e.V. (DBVC) zertifiziert. Der DBVC ist der führende Verband für Coaches im deutschsprachigen Raum, der sich auf Business und Leadership Coaching fokussiert.

Berufsverband – ein Garant für Qualität

Der DBVC, in seiner Rolle als Berufsverband, setzt sich für Richtlinien, Standards und kontinuierliche Weiterbildung zur Sicherstellung von Qualitätsmerkmalen seiner Mitglieder ein. Mitglieder im Verband müssen zahlreiche Kriterien erfüllen, wie z.B. eine qualifizierte Ausbildung, mehrjährige Berufserfahrung als Coach und zusätzlich ein individuelles Onboarding durchlaufen.

Der DBVC unterstützt Coach-Suchende darin, qualifizierte Mitglieder mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten zu vermitteln (Coach-Datenbank). Damit soll das Risiko gemindert werden, an unseriöse Anbieter zu geraten. Die Suche kann nach Schwerpunkten und regionalen Aspekten vorgenommen werden.

Transparenz und Qualität für Kunden

Für mich war es daher selbstverständlich nach 14-jähriger Tätigkeit als Coach, Mitglied im DBVC zu werden und mich mit dem „Gütesiegel“ DBVC Professional Coach zertifizieren zu lassen. Ich freue mich, dass meine Arbeit nun noch transparenter ist, und meine Klienten zusätzlich nun auch die Sicherheit und Garantie hinsichtlich meiner Qualifikation, Arbeitsweise und Haltung (Ethik) haben.

Wie aus einem gefürchteten Termin ein konstruktives Gespräch mit dem Chef wurde

Photo by Alejandro Escamilla on Unsplash

Wer kennt es nicht – das konfuse Gefühl von Schwere vor dem anstehenden Personalgespräch mit dem Chef?

Ähnlich beschrieb es eine Teilnehmerin unseres Seminars „Achtsame Kommunikation“, die jedoch im Zuge des Seminares erstaunliche Veränderungen an sich wahrnahm. Anders als bisher kristallisierte sich für sie im Vorfeld die Frage heraus: Was brauche ich, um gut arbeiten zu können? Ihr wurde klar, dass eine Auseinandersetzung mit den eigenen Bedürfnissen und die Fähigkeit, diese klar zu benennen, die beste Vorbereitung für ein solches Gespräch sind.

Bedürfnisse sind der Antrieb für unser Handeln und umso klarer die Bedürfnisse, umso klarer die Handlung.

Wir erarbeiteten gemeinsam eine Liste aller Bedürfnisse rund um ihren Arbeitsbereich, die sie als Grundlage für das Gespräch nutzte. Mit diesem Fahrplan und im engen Kontakt zu sich selbst gelang es ihr, dem Chef authentisch und verständlich darzulegen, was ihr wichtig war.  Mit ihrer selbst-bewussten und offenen Haltung entstand ein konstruktives Gespräch, in dem sie die einzelnen Punkte diskutierten, Arbeitsbereiche und Zuständigkeiten klärten und Perspektiven besprachen. Das Gespräch verlief ruhig und angenehm und sie fühlte sich handlungsfähig und leicht. Sie war aus der bangen Haltung vom Reagieren ins Agieren gekommen und hatte damit ihre berufliche Entwicklung selbst in die Hand genommen.

Wenn auch du den Kontakt zu dir selbst vertiefen möchtest, vom behandelt werden ins Handeln kommen möchtest, dann laden wir, Anja Kellermann und ich, Dich herzlich ein zu unserer Seminarreihe „Achtsame Kommunikation“. Du lernst, im Gespräch deine eigenen Bedürfnisse authentisch einfließen zu lassen und die deines Gegenübers wertschätzend wahrzunehmen. So vermeidest du Missverständnisse und kommunizierst erfolgreich und lösungsorientiert.

Am 19. Oktober 2019 startet die nächste Workshop-Reihe (3 Eintages-Module) Achtsame Kommunikation in Heidelberg. Mehr Informationen findest du hier.

Weiter geht es am 18. Januar 2020 mit einer neuen Runde, dann in Bad Schönborn.

Vertrauen und Empathie als Schlüssel

Kein Teamleiter gibt gerne zu, dass sein Team nicht so gut funktioniert wie es vielleicht könnte. Konflikte, Fehlzeiten und schlechte Produktivität sind alarmierende Zeichen für eine fehlende Balance im Team. Doch einige Teams sind erfolgreicher als andere, trotz vermeintlich gleicher Voraussetzungen. Die Frage ist nun: warum?

Oft genug werden unzureichende Fähigkeiten als Erklärung herangezogen und fachliche Weiterbildung wird als Lösung gesehen. Ich stimme dem bis zu einem gewissen Grad zu – allerdings glaube ich, dass die Weiterbildung, die wir benötigen an einer ganz anderen Stelle ansetzen muss. Es geht um die Öffnung der individuellen inneren Haltung und wie Mitarbeiter miteinander und ihrem Chef umgehen. Die Entwicklung von Vertrauen, die Fähigkeit andere Perspektiven einnehmen zu können, Respekt und Empathie sind wesentliche Faktoren, die ein Team erfolgreich sein lassen.

Die Haltung des Einzelnen wirkt sich auf das ganze Team aus

Ich habe das große Glück, diese Transformation innerhalb eines Teams wieder und wieder begleiten zu dürfen. Mit einer neuen Herangehensweise an den Team-Gedanken – durch die verinnerlichten Haltungen der Achtsamkeit beim Einzelnen – ändert sich die Performance des Teams geradezu magisch!

In meinem unten stehenden Video gebe ich Ihnen einen Einblick in mein aktuelles Projekt bei der Begleitung eines Teams über einen Zeitraum von acht Wochen. Überzeugen Sie sich, wie Veränderung initiiert wird und dadurch eine Atmosphäre von Vertrauen und Empathie entsteht. So sähen Sie den Samen für mehr Motivation und Fokus, Kreativität und Resilienz in Ihrem Team.

Wenn Sie den Spirit Ihres Teams auch zum Erfolg transformieren möchten, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Für mehr Informationen zu meinem Corporate Mindfulness Programm, finden Sie hier.